Anbauprojekte von Rapunzel Naturkost


Das Rapunzel HAND IN HAND Fairhandels-Programm

HAND IN HAND – Bio. Fair. Rapunzel.


Das HAND IN HAND-Programm ist das firmeneigene Fairhandels-Programm von Rapunzel. Es wurde Anfang der 90er Jahre gegründet und war das erste Fairhandels-Programm mit 100% biologisch erzeugten Produkten.

Es verbindet ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit wirkungsvoll in allen Bereichen. Heute tragen über 150 Produkte das HAND IN HAND-Siegel, das Produzenten und Verbraucher gleichermaßen durch unsere garantiert hohen Standards absichert. 

Seit 1998 besteht der HAND IN HAND-Fonds, den Rapunzel gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe verwaltet. Bis heute konnten mit über 1,3 Mio. Euro insgesamt 305 Projekte in 54 Ländern gefördert werden.
Das Rapunzel Türkei Projekt

Das Türkei-Projekt von Rapunzel Naturkost


Das Türkei-Projekt ist das größte und am längsten existierende Projekt. 1985 legte Rapunzel den Grundstein zu einem biologischen Anbauprojekt. Zunächst wurden Feigen und Sultaninen nach Deutschland exportiert. Schon bald interessierten sich viele Bauern für eine Zusammenarbeit und ständig wurden weitere biologische Produkte angebaut.

1991 eröffnete Rapunzel in Izmir ein Beratungsbüro. 1997 wurde daraus eine Tochterfirma gegründet, die Rapunzel Organic Ltd.

HAND IN HAND-Programm


Das HAND IN HAND-Programm (HIH) wurde 1992 ins Leben gerufen. Es verknüpft die Idee des kontrolliert biologischen Anbaus mit der des Fairen Handels. Direkte und langfristige Lieferbeziehungen garantieren den HAND IN HAND-Partnern neue Zukunfts­chancen und den Verbrauchern eine hohe Bio-Qualität.

Das firmeneigene HAND IN HAND-Siegel findet sich auf allen Rapunzel Produkten, deren Rohstoffe zu mehr als 50% von HAND IN HAND-Partnern stammen, also zertifiziert fair gehandelt werden. Über 150 Rapunzel Produkte tragen inzwischen das HAND IN HAND-Siegel.

Rapunzel Türkei-Projekt


Das Türkei-Projekt ist das größte und älteste Anbauprojekt von Rapunzel. Bereits Mitte der 1970er Jahre begannen die ersten Kontakte. Nach Jahren aufwändiger Pionierarbeit konnten 1986 die ersten biologischen Produkte, zunächst Feigen und Sultaninen, aus der Türkei bezogen werden.

Heute gehören rund 600 Bauern aus 14 Provinzen, verstreut über die ganze Türkei, zum Rapunzel Türkei-Projekt. Auf einer Gesamtfläche von etwa 2.500 ha bauen sie biologische Aprikosen, Haselnüsse, Sultaninen, Mandeln, Feigen, Oliven und vieles mehr an.

HAND IN HAND-Fonds


Der HAND IN HAND-Fonds (HIH-Fonds) wurde 1998 als Gemeinschaftsprojekt von Rapunzel Naturkost und der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) gegründet. Mit diesem Fonds werden in Ländern des Globalen Südens öko-soziale Initiativen und Projekte unterstützt. Seit der Gründung des HAND IN HAND-Fonds wurden bisher 305 Projekte in 54 Ländern mit über 1,3 Mio. Euro gefördert.

Der Hauptanteil dieses Fonds rührt aus einer garantierten Spende von Rapunzel Naturkost. So fließt jährlich 1% des Einkaufswertes aller HAND IN HAND-Rohwaren in den Fonds, im Jahr 2016 waren dies 150.000 Euro. Darüber hinaus fließen weitere Einzelspenden und Spenden aus Aktionen in den Fonds.

RAPUNZEL NATURKOST GmbH
Rapunzelstraße 1, D - 87764 Legau
Telefon: +49 (0) 8330 / 529 - 0
Telefax: +49 (0) 8330 / 529 - 1188
E-Mail: info@rapunzel.de
Seite druckenSeite schliessen
RAPUNZEL NATURKOST GmbH
Rapunzelstraße 1, D - 87764 Legau
Telefon: +49 (0) 8330 / 529 - 0
Telefax: +49 (0) 8330 / 529 - 1188
E-Mail: info@rapunzel.de