EN  |  FR  |  IT

HAND IN HAND – Ein Fonds wirkt nachhaltig


Der HAND IN HAND-Fonds besteht seit 1998 als Gemeinschafts­initiative von Rapunzel Naturkost und der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH).
Rapunzel unterstützt mit jährlichen Spenden den Fonds. Jeweils 1% des Einkaufswerts der HAND IN HAND-Rohware fließt in den Fonds. So kamen allein 2016 über 150.000 Euro zusammen.

Seit der Gründung hat der Fonds damit insgesamt 305 Projekte in 54 Ländern mit einer Summe von über 1,3 Mio. Euro unterstützt (Stand: August 2017).

Der HAND IN HAND-Fonds fördert ökologische und soziale Projekte in Asien, Lateinamerika und Afrika: Ökologischer Landbau, Frauenprojekte, Umweltbildung, Zugang zu sauberem Wasser, Wiederaufforstung und Meeresschutz. Der Fokus lag und liegt dabei auf kleineren Vor-Ort-Initiativen, denen auf unbürokratische Weise die Hilfe zur Selbsthilfe ermöglicht wird. Auch unsere HAND IN HAND-Partner erhalten für ihre Vorhaben Unterstützung aus dem Fonds.
Wichtige Information: Die Spenden kommen zu 100% bei den Projekten an. Entstehende Verwaltungskosten trägt Rapunzel extra.

Machen Sie mit: Spenden Sie oder schicken Sie uns eine Bewerbung!
Wenn Sie unsere Ideen und Werte von einer ökologisch, ökonomisch und sozial gerechteren Welt teilen, freuen wir uns, mit Ihrer Spende und in Ihrem Sinne geeignete Projekte zu finden und zu fördern.
Oder Sie kennen tolle Projekte in Ländern des Globalen Südens, die sich um Fördergelder bewerben wollen.

Melden Sie sich bei uns: info@rapunzel.de

HAND IN HAND-Fonds Spendenkonto:
Deutsche Umwelthilfe e.V., Verwendungszweck: Hand in Hand-Fonds
GLS Bank Bochum, IBAN: DE44 4306 0967 8040 4311 00, BIC: GENODEM1GLS

Für eine gerechtere Welt


Hinter dem Hand in Hand-Fonds stehen das Unternehmen Rapunzel Naturkost und die Deutsche Umwelthilfe. Seit 15 Jahren unterstützt der Fonds seit 1998 erfolgreich Projekte in aller Welt. Zwei eindrückliche Beispiele verdeutlichen, was dieser Fonds zu bewegen vermag:

Costaricanische Naturschützer erwarben rund 350 Hektar ehemaliger Viehweiden im Quellgebiet des Rio Nosara, forsteten sie im Jahr 2009 mit heimischen Baumarten auf und bauten ein Umweltzentrum. Der Fluss führt jetzt wieder ganzjährig Wasser und im Zentrum werden Bauern und Schulkinder unterrichtet.

Für neue Aktionen wurde das erfolgreiche Projekt auch 2013 wieder aus dem Fonds unterstützt. Schulmädchen in Tansania müssen nicht mehr kilometerweit laufen, um an sauberes Wasser zu kommen. Dank neuer sanitärer Anlagen sparen sie sich die langen Märsche und haben mehr Zeit für ihren Schulalltag. 


Waschtag an der Hekima Girls‘ Secondary School


Zahnpflege-Projekt "Gesundes Lächeln für Familien" 2014 in Peru
Der Fonds ist das Ergebnis einer vertrauensvollen Partnerschaft zwischen dem Unternehmen Rapunzel Naturkost und der DUH. Gemeinsam haben wir ein beispielhaftes Förderkonzept mit nachhaltiger Wirkung entwickelt und in die Tat umgesetzt: Ein Prozent des Einkaufswerts der Hand in Hand-Produkte fließt in den Fonds. Dazu kommen mittlerweile noch weitere finanzielle Spenden von Naturkostläden und Privatleuten. Unternehmensgründer und Vorstand von Rapunzel, Joseph Wilhelm, hatte die Idee zu diesem Fonds.
Ein wichtiges Merkmal des Förderkonzepts: Wir legen großen Wert auf das Zusammenspiel von Bildung, ökologischen und sozialen Verbesserungen. Zudem wollen wir Projekte fördern, die über das unmittelbare Ziel hinaus die Selbstverantwortung ziviler Gesellschaften stärken. Bisher hat der Fonds weltweit 176 ökologische und soziale Projekte in 47 Ländern unterstützt. Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 780.000 Euro sind an ausgewählte Projekte geflossen.
Besucht man die 3.000-Seelen-Gemeinde Legau im Allgäu, dann fällt der Firmensitz des Naturkostherstellers von weitem ins Auge. Seit 2008 hat das Unternehmen auf sämtlichen Dachflächen der Firmengebäude Photovoltaikanlagen errichtet, über 10.000 Quadratmeter. Ein Biomasseheizkraftwerk versorgt den gesamten Betrieb mit Wärme.

Auch die Rösterei für Saaten und Nüsse ist daran angeschlossen. Die Entscheidungen für Investitionen oder beispielsweise die Suche nach neuen Verpackungsmaterialien stehen unter der Maxime, möglichst umweltschonend zu sein. Dank der Erfolgsbeteiligung sind Mitarbeiter zugleich Mitunternehmer.
Joseph Wilhelm engagiert sich über den Hand in Hand-Fonds hinaus für nachhaltiges Handeln. Auf drei Märschen unter dem Motto „Genfrei Gehen“ in Europa und USA forderte er gemeinsam mit Mitstreitern eine gentechnikfreie Zukunft. Zudem verleiht er regelmäßig den One World Award an Menschen, die positive und ökologische Aspekte der Globalisierung fördern. Die DUH freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Bio-Pionier!


Gila Kriegisch, Michael Spielmann, Joseph Wilhelm, Erika Blank, Jürgen Resch, Michael Hadamczik, Heike Kirsten
Jedes Essen zählt!

DIE Quelle für Veggie-Leben mit Backschule, Videos, Kochstudio, uvm...


Wo gibt´s Rapunzel?

Rapunzel Produkte sind in Bio-Läden, Naturkost-Fachgeschäften, Reform­häusern oder Bio-Super­märkten in ganz Deutschland erhältlich.


Online einkaufen

Kein Bio-Laden in der Nähe? Im Rapunzel Webshop bestellen Sie direkt bei uns.


Rapunzel Naturkost © 2017 • Impressum & DatenschutzSeite drucken