EN  |  FR  |  IT

Warum verwendet Rapunzel Palmöl?


Palmöl sorgt in vielen Lebensmitteln für die richtige Struktur und Konsistenz. Insbesondere bei Brotaufstrichen mit einem hohen Nussanteil (z.B. Samba mit 45 % Haselnüssen) bindet Palmöl die natürlicherweise vorhandenen Nussöle.

In welchen Rapunzel Produkten wird Palmöl eingesetzt?


In Brotaufstrichen, reinem Palmöl zum Braten und Backen, in Brühwürfeln sowie in gerösteten und gesalzenen Nüssen.

Woher bezieht Rapunzel das Palmöl?


In den von Rapunzel hergestellten Produkten wird ausschließlich fair gehandeltes Bio-Palmöl von zwei HAND IN HAND-Partnern eingesetzt: Serendipalm aus Ghana und Natural Habitats aus Ecuador.

Mehr über die Fairhandels-Partner erfahren

Welche Alternativen gibt es für Palmöl?


Wenige. Andere Fette mit gesättigten Fettsäuren wie Kakaobutter und Kokosöl weisen eine völlig andere Konsistenz und einen anderen Schmelzpunkt auf. Schokolade ist bei Raumtemperatur fest. Dies liegt an der Kakaobutter. Kokosfett ist bereits bei 25 °C fast vollständig flüssig.

Auch Sonnenblumenöl hat nicht die gewünschten Eigenschaften und führt insbesondere bei Cremes mit einem hohen Nussanteil zu Ölabsatz an der Oberfläche. Vermindert wird dies dann meist durch Zusatz von Emulgatoren oder einem sehr hohen Zuckeranteil – beides möchte Rapunzel vermeiden.

Wie nachhaltig ist Rapunzel Bio-Palmöl?


Bei biologischen Ölpalm-Pflanzungen steht der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit im Mittelpunkt. Damit bleibt eine nachhaltige Nutzung möglich. Ölpalm-Anpflanzungen werden als Dauerkultur geführt, das ist nachhaltig und begünstigt die Artenvielfalt im Boden. Grundsätzlich können die Flächen unendlich lange genutzt werden. Wichtig ist aber auch die Standortwahl nach Bodenart.

In Lateinamerika oder auch Westafrika gibt es viele Böden, die aufgrund ihrer natürlichen Gegebenheiten für einen langfristigen Anbau von Ölpalmen gut geeignet sind. Die Boden-Struktur und der Gehalt an Tonmineralien eignen sich für eine dauerhafte landwirtschaftliche Nutzung.

Was unterscheidet Bio-Palmöl bei der Verarbeitung von konventionellem Palmöl?


Es wird schonend verarbeitet. Bei der Verarbeitung werden keine von GV-Mikroorganismen erzeugten Hilfsstoffe (z.B. Zitronensäure, um Proteine und Stärken auszufällen) eingesetzt.

Wurde oder wird für Rapunzel Palmöl Regenwald gerodet?


Nein. Für Bio-Anbau darf kein Primärwald wie Regenwald gerodet oder abgebrannt werden. Dies ist ein absolutes Ausschlusskriterium. Auch Sekundärwald bleibt grundsätzlich beim Rapunzel Palmöl verschont.

Ist Palmöl ein billiges Fett?


Nein, der Preis von fairem Bio-Palmöl liegt weit über den konventionellen Weltmarktpreisen von Palmöl. Zum Produktpreis kommen bei Rapunzel speziell außerdem eine Bio- und Fairtradeprämie im Firmeneigenen HAND IN HAND-Fairhandelsprogramm.

Ist Bio-Palmöl ungesund?


Nein, denn Rapunzel verwendet ausschließlich ungehärtetes Palmöl. Dieses weist keinerlei Transfettsäuren auf. Palmöl besteht ca. zu 50 % aus gesättigten Fettsäuren, zu 40 % einfach ungesättigten und zu 10 % aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Palmöl enthält im Vergleich zu anderen pflanzlichen und tierischen Fetten einen hohen Anteil an Vitamin E, das für eine besonders starke antioxidative Wirkung bekannt ist.

Wichtige Punkte für Fairen Bio-Palmanbau:

 
  • keine Primär- oder Sekundärwaldrodung
  • 100 % Bio-Anbau, keine bio-konventionellen Mischbetriebe
  • hohe, nachprüfbare Sozialstandards
  • externe Kontrolle und Zertifizierung nach den Fairhandelsstandards von HAND IN HAND und Fair for Life

Jedes Essen zählt!

DIE Quelle für Veggie-Leben mit Backschule, Videos, Kochstudio, uvm...


Wo gibt´s Rapunzel?

Rapunzel Produkte sind in Bio-Läden, Naturkost-Fachgeschäften, Reform­häusern oder Bio-Super­märkten in ganz Deutschland erhältlich.


Online einkaufen

Kein Bio-Laden in der Nähe? Im Rapunzel Webshop bestellen Sie direkt bei uns.


Rapunzel Naturkost © 2017 • Impressum & DatenschutzSeite drucken