EN  |  FR  |  IT

Rapunzel auf der BIOFACH 2018


FOODprint-Stand (Halle 7/217), Vorträge und Beteiligungen des Bio-Pioniers
auf der Bio-Messe in Nürnberg vom 14. bis 17. Februar 2018
...
...
...
[02/18]  Gleich mehrfach ist Rapunzel Naturkost 2018 auf der Bio-Leitmesse BIOFACH in Nürnberg (14. - 17. Februar) vertreten:
   
  • Mit einem Stand für die Initiative FOODprint - Ich stehe auf Essen ohne Gentechnik
    (> Halle 7/217)
  • Mit dem FOODprint-Pressegespräch
    (> Mittwoch 14.2., 16 Uhr, NCC Ost - Raum Stockholm)
  • Bei der Vorstellung des Aktionsbündnisses "Ackergifte? Nein Danke!"
  • (> Mittwoch, 14.2., 15 Uhr, NCC Ost - Raum Istanbul)
  • Bei dem Forum "Leadership in the next organic generation" 
    (> Donnerstag, 15.2., 12 Uhr, NCC Ost - Raum Kiew)
  • Bei der Gesprächsrunde "Nachhaltiges Soja und Palmöl - geht das denn?" 
    (> Freitag, 16.2., 12 Uhr, Erlebniswelt Vegan, Halle 4A/100)
  • Bei dem Forum "Talende finden und binden"
    (> Freitag, 16.2., 12 Uhr, NCC OST - Raum Kopenhagen)
  • Mit dem Erfolgsbeispiel der Tomate "Mauro Rosso" bei der Sonderschau zum Thema Bio-Züchtung
    (> Sonderfläche, Eingang Mitte).

FOODprint – Ich stehe auf Essen ohne Gentechnik

Die Zeit drängt, damit gentechnisch veränderte Äpfel & Co. nicht einfach auf unseren Tellern landen. Denn bereits für Ende 2018 sind erste Produkte mit Genome Editing angekündigt.

Rapunzel Naturkost hat mit einer breiten Allianz an Unterstützern wie Bio-Hersteller, ökologische Verbände und Bio-Saatgutzüchter die Initiative FOODprint – Ich stehe auf Essen ohne Gentechnik ins Leben gerufen. Im gemeinsamen Positionspapier fordert die Initiative FOODprint die Politik dazu auf, aktiv zu werden: Also beispielsweise, dass Genome-Editing-Methoden offiziell reguliert und deren Produkte eindeutig gekennzeichnet werden, aber auch, dass bäuerliche und ökologische Züchtung gefördert werden sollen, um die biologische Vielfalt zu erhalten und zu fördern.
Macht mit: Stimme mit Deinen Füßen ab!

Für Saatgutvielfalt und eine gentechnikfreie Welt.
 

> Halle 7 / Stand 217


Sonderausstellung: Treffpunkt Bio von Anfang an

Mit „Bio von Anfang an“ nimmt auf der BIOFACH eine neue Sonderschau das Thema Bio-Züchtung von Pflanzen und Tieren in den Blick, die zentral im Eingangsbereich Mitte des Messegeländes platziert ist. Ziel: der Branche das Thema vorzustellen sowie Alternativen im Bereich Züchtung zu vermitteln und zu diskutieren.

Rapunzel unterstützt bereits seit langem die die Entwicklung von ökologischem und samenfesten Saatgut. In Kooperation mit dem Saatgut-Züchter Sativa wurde die Bio-Tomatensorte Mauro Rosso entwickelt. Diese seit 2014 in der Bundessortenliste offiziell zugelassene Tomatensorte ist vor allem für die Verarbeitung geeignet. Mauro Rosso wird in Italien für Rapunzel angebaut und in allen Tomatensaucen von Rapunzel verarbeitet. Diese Erfolgsgeschichte wird auf der Sonderausstellung „Treffpunkt Bio von Anfang an“ aufgezeigt.

Rapunzel Naturkost wird weiterhin die Züchtung von samenfestem Öko-Saatgut unterstützen. Denn für einen erfolgreichen Anbau benötigen die Bauern Sortenvielfalt. Und nur mit samenfesten Sorten können Landwirte ihr Saatgut selbst vermehren.
 

> Sonderfläche, Eingang Mitte


Veranstaltungen und Pressekonferenzen


Ackergifte? Nein Danke! Unsere Antwort auf Glyphosat.

Diskussion und Vorstellung des Aktionsbündnisses 

Zahlreiche Bio-Hersteller und Händler engagieren sich gemeinsam für eine pestizidfreie Landwirtschaft. Die Ziele: unabhängige Risikoforschung zu Ackergiften unterstützen, Erarbeitung einer Roadmap, hin zu einer enkeltauglichen Landwirtschaft und eine gemeinsame Stimme im Dialog mit der Politik. Das Aktionsbündnis stellt sich vor, präsentiert eine erste Pilotstudie und lädt zur Beteiligung ein.

Rapunzel Naturkost engagiert sich als Gründungsmitglied dieses Bündnisses für eine enkeltaugliche Landwirtschaft ohne Glyphosat & Co.

Sprecher: Johannes Heimrath (Bürgerinitiative Landwende), Walter Haefeker (European Professional Beekeepers Association EPBA), Michael Radau(SuperBioMarkt AG), Stefan Voelkel (Voelkel GmbH), Susanne Horn (Neumarkter Lammsbräu KG), Stephan Paulke (basic AG)

Moderation: Heike Kirsten (Rapunzel Naturkost GmbH)
 
Datum:    Mittwoch, 14.02.2018
Uhrzeit:   15:00 – 15:45 Uhr
Ort:   Raum Istanbul, NCC Ost, 2. OG

FOODprint: Neue Gentechnik – eine Gefahr für die Bio-Branche?!

Pressegespräch mit Vorstellung der Initiative FOODprint und Fragerunde / Diskussion

Die neuen Gentechnik-Verfahren sind bisher in Deutschland und der EU nicht gesetzlich geregelt. Aber die ersten Produkte, wie mit Genome Editing veränderte Apfelsorten, sind bereits für Ende 2018 angekündigt. Welche Risiken bergen diese neue Verfahren, was gibt es jetzt zu tun?
Aus dieser Fragestellung heraus hat Rapunzel die Initiative FOODprint ins Leben gerufen, die von vielen Bio-Herstellern, ökologischen Verbänden und Bio-Saatgutzüchtern unterstützt wird. Sie tritt u.a. für eine eindeutige Regulierung und Kennzeichnung sowie für die Förderung gentechnikfreier Züchtung ein.

Warum ist die neue Gentechnik eine Gefahr für die Bio-Branche? Welche politischen Schritte gilt es jetzt zu tun? In dieser Presserunde beantworten Ihnen Experten und Unterstützer von FOODprint Ihre Fragen zu diesem Thema.

Sprecher: Joseph Wilhelm (Rapunzel Naturkost GmbH), Dr. agrar Eva Gelinsky (IG Saatgut), Harald Ebner (Bündnis 90 / Die Grünen, MdB, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik), Hubert Heigl (Präsident Naturland e.V.), Renate Dylla (stellvertretende Geschäftsführerin AÖL)

Moderation: Eva Heusinger (Rapunzel Naturkost GmbH)
 
Datum:    Mittwoch, 14.02.2018
Uhrzeit:   16:00 – 16:45 Uhr
Ort:   Raum Stockholm, NCC Ost, 2. OG

Leadership in the next organic generation


Next Generation is the BIOFACH theme of the year. In this session, new or upcoming sector and movement (IFOAM Organics International) leader reveal their strategic ideas and developments priorities. Young organic people from around the world challenge them and discuss in a fishbowl our agenda for change.

Sprecher: Leonhard Wilhelm (Rapunzel Naturkost GmbH), Peggy Miars (IFOAM - Organics International), Julia Lernoud (FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau), Mona Glock (MixDeinBrot), Shamiso Mungwashu (Fairtrade Support Network Zimbabwe), Prof. Hartmut Vogtmann (IFOAM - Organics International)

Moderation: Markus Arbenz (IFOAM - Organics International)
 
Datum:    Donnerstag, 15.02.2018
Uhrzeit:   12:00 – 13:00 Uhr
Ort:   Raum Kiew, NCC Ost

Gesprächsrunde: Nachhaltiges Soja und Palmöl – geht das denn?


Palmöl und Soja sind stark gefragt – das Meiste davon für Futtermittel. Die Folge ist die Abholzung von Quadratkilometern an Waldfläche. Klimawandel, Ressourcenverbrauch und Verlust der Artenvielfalt begleiten diesen Prozess. Doch muss das wirklich sein? Diskutiert werden Alternativen wie nachhaltiges Palmöl, Orientierung an europäischem Sojaanbau und ressourcenschonende Lebensweisen durch eine pflanzliche Ernährung.

Sprecher: Stephen Sven Hubbes (Rapunzel Naturkost GmbH), Julia Schneider (ProVeg Deutschland e.V.), Sophia Hoffmann (Veganköchin und Buchautorin), Jan Bredack (Veganz GmbH)
 
Datum:    Freitag, 16.02.2018
Uhrzeit:   12:00 – 13:00 Uhr
Ort:   Erlebniswelt VEGAN, Halle 4A, Stand 4A-100

Talente finden und binden


Wie entwickeln sich die Bedürfnisse der jüngeren Mitarbeiter und wie erleben sie die Branche. Erfahrungen aus 15 Jahren Traineeprogramm und aus mehreren relevanten Studien/Befragungen. Wie erlebt die Branche die Nachwuchskräfte? Welche Chancen und Risiken ergeben sich daraus? Wie können Unternehmen und Führungskräfte bestmöglich damit umgehen?

Sprecher: Thomas Fisel (FiBL), Leonhard Wilhelm (Rapunzel Naturkost GmbH)
 
Datum:    Freitag, 16.02.2018
Uhrzeit:   12:00 – 12:45 Uhr
Ort:   Raum Kopenhagen, NCC Ost

Jedes Essen zählt!

DIE Quelle für Veggie-Leben mit Backschule, Videos, Kochstudio, uvm...


Wo gibt´s Rapunzel?

Rapunzel Produkte sind in Bio-Läden, Naturkost-Fachgeschäften, Reform­häusern oder Bio-Super­märkten in ganz Deutschland erhältlich.


Online einkaufen

Kein Bio-Laden in der Nähe? Im Rapunzel Webshop bestellen Sie direkt bei uns.


Rapunzel Naturkost © 2018 • Impressum & DatenschutzSeite drucken