EN  |  FR  |  IT
alle Produkte   Wein

Edle Weine aus Rumänien in der Rapunzel Vinothek


Zu Besuch vor Ort bei den Winzern in der Moldau im Nordosten

Sigrid Barry in den Weinbergen von Lucian und Elena Neascu
[von Sigrid Barry, Leitung Produktmanagement]

Wenn es um große Weinländer geht, fällt das Augenmerk nur selten auf Rumänien. Schade, denn Rumänien ist eine große Weinnation mit einer über 2000-jährigen Weintradition. Besonders an der Schwarzmeerküste wurde seit jeher viel Weinhandel betrieben.

Rapunzel präsentiert seit Herbst 2017 drei Weine aus der Region Moldau im Nordosten Rumäniens: Der Cuvée Romania ist ein würzig fruchtiger Rotwein mit Anklängen von Kirsche und Pflaume. Der Babeasca Neagra rosé überzeugt durch sein Temperament und die elegant florale Note. Der Riesling schmeckt trocken, mineralisch und leicht fruchtig nach Pfirsich mit feiner Mandelnote.

vita de vie* 


*rumänisch für Weinrebe

Unter Kennern ist rumänischer Wein längst kein Geheimtipp mehr. Vielmehr wird er besonders geschätzt. Rumänien bietet die besten Voraussetzungen für den Weinbau. Das kontinentale Klima mit warmen Sommern, langen trockenen Herbstmonaten und ausgewogenen Niederschlägen ist ideal für den Anbau edler, körperreicher Weine.

Woher die Weine für die Rapunzel Vinothek kommen, haben wir uns genau angesehen. Begleiten Sie uns auf eine kleine Reise durch die wundervollen Weinbauregionen Rumäniens.
Lucian Neascu begann 1990 nach dem Umsturz des Regimes mit dem Import von Weinen. Als er genügend Geld zusammen hatte, kaufte er davon seinen ersten eigenen Weinberg. Es war viel Aufbauarbeit notwendig für die Rekultivierung. 2010 erfolgte die Bio-Zertifizierung. Wir spüren förmlich die Begeisterung und das Herzblut, das Lucian für seine Arbeit empfindet, als er uns seine Geschichte erzählt:
Lucian zeigt Dagmar einen mehrere hundert Jahre alten Weinstock, der immer noch gute Früchte trägt.
Gründüngung sorgt für fruchtbare Böden und Biodiversität
Alles erfolgt bei Lucian in eigener Produktion: Die Rekultivierung der Weinberge, die Lese der saftigen Weintrauben von Hand, das Pressen, die Veredelung, der Ausbau der Rotweine in alten Eichenfässern bis hin zur Abfüllung der Weine.

Die Weine, die Lucian Neascu und seine Frau Elena aus ihren Weinbergen hervorbringen, werden Sie mit ihrem vollmundigen Aroma und ihrer Authentizität überraschen und begeistern.

Meine Kollegin Dagmar Koch, die für den Einkauf der Weine zuständig ist, und ich fuhren nach Rumänien, um uns dort die Weinberge und die Winzerei genauer anzuschauen.
Zunächst landen wir in Sibiu (Hermannstadt). Mit dem Auto geht es weiter Richtung Osten. Unser Ziel ist die Region Moldau. Auf der Fahrt können wir die wunderbare Landschaft Rumäniens genießen: Es geht vorbei an weiten Feldern, auf denen Schafherden weiden, an blühenden Rapsfeldern, Apfelplantagen, dichten Buchen- und Eichenwäldern. Und im Hintergrund leuchten die noch schneebedeckten Gipfel der Karpaten.

​​​​​​​Wir durchqueren auf unserem Weg zahlreiche kleine Ortschaften mit charakteristischen bunten Häuschen, uns begegnen Pferdefuhrwerke, die Heu und Holz transportieren – wir fühlen uns ein wenig in eine vergangene Zeit versetzt.
Die Berge Transsilvaniens begeistern uns mit sonnenbeschienen Hochplateaus, alpinen Bergketten, wilden, steilen Felsen mit tief zerklüfteten Schluchten, rauschenden Wasserfällen, romantischen unwegsamen Tälern, einsamen Burgen und versteckten Dörfern. Die Walachei und Moldau im Nordosten Rumäniens, mit ihrer Jahrhunderte alten Tradition im Weinbau, erfreuen uns mit ihren größtenteils noch unberührten, mediterran anmutenden Landschaften. Dort erstrecken sich über 100.000 Hektar beeindruckende Weinberge.

Wir besuchen die Winzerei „Senator Wines“. Hier lagern große Mengen ausgezeichneter Weine. Wir dürfen verschiedene Sorten direkt aus dem Tank verkosten - ein ganz besonderes Erlebnis. Danach besichtigen wir die Abfüllung und den Weinkeller, in dem in riesigen Eichenfässern die Rotweine ausgebaut werden.
Am Nachmittag reisen wir weiter nach Husi. In diesem abgelegenen Gebiet liegt der Weinberg von Lucian. Auf über 77 Hektar erstrecken sich die Reben. Neben Riesling, Cabernet Sauvignon und anderen Sorten finden wir hier auch ganz traditionelle rumänische Sorten wie Feteasca Neagra, Babeasca Neagra und Zghihara. Die Agraringenieurin Veta zeigt uns voller Stolz alles ganz genau. Sie arbeiten auf den Weinbergen ausschließlich mit Gründüngung: Verschiedene Gräser und Kräuter, die in der Umgebung wachsen, werden in den Boden eingearbeitet. Bei Bedarf stellen sie für den Schutz der Pflanzen eigene Mazerate aus Brennnessel, Artemisia oder Chili her. Der kalksteinhaltige Boden ist sehr fruchtbar und nährt die Rebstöcke ideal.

Bei unserer Rückreise ins Allgäu haben wir viele schöne Erinnerungen im Gepäck: an unendliche Weiten, wundervolle Landschaften, herzliche Menschen, so viel Gastfreundschaft und für Sie - drei ganz besondere, ausgewählte Weine.
Der Rotwein wird ein Jahr lang in Eichenfässern ausgebaut.
In der Winzerei konnten wir uns von der hohen Qualität des Kelterns überzeugen.

vita de vie - in weiß, rosé und rot


Riesling
Riesling
Riesling, weiß

Rebsorte: Riesling Italian

Geschmack: trocken, mineralisch, leicht fruchtig nach Pfirsich, mit feiner Mandelnote, vollmundiger Körper und leichte Säure

Farbe: klar, gelblich mit zarten Grün-Reflexen

Bouquet: mild aromatisch und mit floralen Anklängen

Trinktemperatur: 8–10 °C

Empfehlung: zu Hühnchen, Fisch, mediterranem Gemüse, Antipasti und Käse
Babeasca Neagra rosé
Babeasca Neagra rosé
Babeasca Neagra, rose

Rebsorte: Babeasca Neagra

Geschmack: trocken, fruchtig nach Grapefruit und roter Johannisbeere, komplex, mit viel Temperament

Farbe: leuchtendes Rosé

Bouquet: elegant floral

Trinktemperatur: 12 °C

Empfehlung: zu Fisch, Käse, Früchten
Cuvée Romania Cabernet Sauvignon & Babeasca Neagra
Cuvée Romania Cabernet Sauvignon & Babeasca Neagra
Cuvee Romania, rot

Rebsorte: Cabernet Sauvignon, Babeasca Neagra

Geschmack: trocken, körperreich, Beerenfrucht mit würziger Note, gepaart mit seidigen Tanninen

Farbe: intensiv rot

Bouquet: würzig fruchtig, mit Anklängen von Kirschen und Pflaumen

Trinktemperatur: 14-16 °C

Empfehlung: zu Fleisch, Antipasti und Käse

Ausbau: 1 Jahr im Eichenholzfass

Rumänische Weine


Weinbau in Rumänien

Rumänien hat die besten Voraussetzungen für den Weinbau. Das kontinentale Klima mit warmen Sommern, langen trockenen Herbstmonaten und ausgewogenen Niederschlägen ist ideal für den Anbau edler, körperreicher Weine.

Wichtige Rebsorten

Alle Weinbauregionen Rumäniens zusammen­genommen bilden eine Rebfläche von etwa 250.000 Hektar. Rund drei Viertel dieser Fläche ist mit weißen Rebsorten bestockt.

Heute werden in Rumänien die unterschiedlichsten Rebsorten angebaut: neben internationalen Sorten von Riesling über Chardonnay, Merlot und Shiraz gibt es rund 60 einheimische Rebsorten, die von den Winzern und Weinbauern gerne genutzt werden.

Gerade die traditionellen Rebsorten, wie Babeasca Neagra oder Zghihara überzeugen mit ihrem kräftigen und vollen Aroma.
Klima- und Bodenverhältnisse

Grundsätzlich liegt Rumänien in der gemäßigten Klimazone auf demselben Breitengrad wie auch Frankreich, doch durch geographische Besonderheiten weicht das Klima in einigen Landesteilen etwas ab. Die Karpaten bilden eine Art Wetterscheide.

In der Region westlich der Karpaten, also in Siebenbürgen, ist das Klima maritim beeinflusst, während das Klima östlich der Berge kontinental geprägt ist. Südlich der Karpaten, in der Walachei und der Moldau, gibt es deutliche mediterrane Einflüsse.

Die Böden, auf denen die Reben in Rumänien gedeihen, weisen ein breites Spektrum auf. Sandige Schlammerde ist vor allem in Nähe von Flussufern zu finden. In den Ebenen dominiert vor allem Braun- und Schwarzerde sowie Löss, während in hügeligeren Gegenden kalksteinhaltige Böden überwiegen.

Kleine Weinkunde


Lagerung

Wein sollte an einem kühlen Ort (bis ca. 18°C) aufbewahrt werden. Größere Temperaturschwankungen sollten unbedingt vermieden werden. Neben der Temperatur spielt auch die Luftfeuchtigkeit eine wichtige Rolle. Sie sollte möglichst hoch sein, damit der Korken elastisch bleibt und er somit die Flasche langfristig verschließen kann (bei Schraubverschlüssen ist das natürlich nicht erforderlich).

Die optimale Trinktemperatur

Jeder Wein hat eine Temperatur, bei der sein Charakter am harmonischsten zur Geltung kommt. Je wärmer der Wein, desto besser kommen die in ihm enthaltenen flüchtigen Aromastoffe zum Tragen. Bei niedrigen Temperaturen hingegen ist die Säure stärker wahrzunehmen. Weißweine eröffnen ihren Geschmack am besten gekühlt zwischen 8 und 14°C. Rotweine hingegen entfalten die Vielfalt ihrer Aromen bei 14 – 18°C. Die Wärme macht das Tannin milder.
 
Leichte Weißweine und Schaumweine: 8 – 10°C
Gehaltvolle, kräftige Weißweine: 11 – 13°C
Leichte, junge Rotweine: 14 – 15°C
Kräftige, junge Rotweine: 16 – 17°C
Gereifte Rotweine: 18 – 19°C

Wein dekantieren

Das Dekantieren erfüllt zwei Zwecke: Durch das Umfüllen in eine Dekantierkaraffe trennt man zum einen den Wein vom Bodensatz und Weinstein. Zum anderen kann der Wein durch das Dekantieren besser atmen. Denn durch den Kontakt mit Sauerstoff verbessert sich das Aroma und vor allem junge Weine gewinnen dadurch an Geschmack.

Wein servieren

Die Weinflasche wird direkt am Tisch geöffnet. Zunächst wird ein kleiner Schluck in ein Glas gefüllt, um den Wein auf Kork zu prüfen. Erst dann wird er den Gästen eingeschenkt.

Als Faustregel beim Einschenken gilt: Das Weinglas nur zu einem Drittel befüllen. Bei großen Weingläser, die für schwere Rotweine genutzt werden, schenkt man nur ein Viertel ein, damit sich das Bouquet entfalten kann.
Jedes Essen zählt!

DIE Quelle für Veggie-Leben mit Backschule, Videos, Kochstudio, uvm...


Wo gibt´s Rapunzel?

Rapunzel Produkte sind in Bio-Läden, Naturkost-Fachgeschäften, Reform­häusern oder Bio-Super­märkten in ganz Deutschland erhältlich.


Online einkaufen

Kein Bio-Laden in der Nähe? Im Rapunzel Webshop bestellen Sie direkt bei uns.


Rapunzel Naturkost © 2017 • Impressum & DatenschutzSeite drucken