EN  |  FR  |  IT
alle Produkte   bioSnacky Keimsaaten & -geräte

Sprossen ziehen leicht gemacht


Bei der Keimung handelt es sich um einen natürlichen Lebensprozess, der von Feuchtigkeit sowie Licht und Luftzufuhr abhängig ist. Nicht zu wenig und nicht zu viel lautet die Devise.

Beginnen Sie mit bioSnacky Samensorten, welche problemlos keimen wie Mungbohne, Kresse, Alfalfa oder Radieschen. Am einfachsten keimt es sich mit einem Rapunzel bioSnacky Keimglas.

Sprossen ziehen – so geht’s:

Erinnern Sie sich noch an die mit Watte und Kressesamen gefüllten Eierschalen in Ihrer Kindheit? Bereits nach wenigen Tagen sind erste Härchen gewachsen – das Kresse-Grünkraut. Oder Sie haben Kresse vielleicht auf einem Küchenpapier gezogen … So einfach wie damals ist es jetzt auch mit den bioSnacky Keimsaaten & -geräten.

Grundsätzliches Vorgehen:

  1. Samen aus dem Tütchen nie mit den Händen berühren (Verkeimung möglich).
  2. Samen mit Hilfe eines feinen Küchensiebes unter fließendem Wasser gut spülen.
  3. Je nach Samensorte 4 bis 12 Stunden einweichen oder aber die Samen direkt im Keimgerät verteilen.
  4. Je nach Samensorte ein- bis zweimal pro Tag wässern oder besprenkeln – bitte nach jeweiliger Packungsanweisung.
  5. Ein heller, nicht der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzter Platz in Fensternähe bietet die idealen Wachstumsbedingungen.
  6. Die Ernte erfolgt je nach Samensorte zwischen dem 2. und 10. Tag. Erntegut vor dem Verzehr gründlich waschen. Sprossen können zum Beispiel im Kühlschrank max. 2 bis 3 Tage aufbewahrt werden.
  7. Keimgeräte bitte vor der nächsten Verwendung gründlich reinigen. 

Als Faustregel gilt: Die Sprosse soll gegessen werden, wenn der Keimling ca. die 2 bis 3-fache Länge des Samens hat.

Tipp: Beginnen Sie am besten mit Samensorten, welche problemlos keimen wie Mungbohne, Kresse, Alfalfa oder Radieschen.

Übersicht Einweichzeit & Keimdauer

Keimsaat

Keimsaat
für 1 Tasse
frische Sprossen

Einweichzeit
(Std.) im
Keimglas

  

Keimdauer (ca.Tage)

Bemerkung

Alfalfa

1 ½ EL

4

 

6-8

 

Bockshornklee

1 ½ EL

5

 

2 - 4

Wird bei Überkeimung bitter

Sprossen-Broccoli

1 ½ EL

6

 

4-6

 

Fitness-Mischung

2-3 EL

12

 

3 - 5

 

Gourmet-Mischung

2-3 EL

12

 

4

 

Kresse

1 ½ EL

 

3 - 5

Schleimbildende Saat; Nach dem 2. Tag nur noch besprenkeln; nicht fürs Keimglas geeignet

Mild-aromatische-Mischung

1 ½ EL

12

 

3 - 5

 

Mungbohnen

1 ½ EL

12

 

3 - 5

 

Radieschen

1 ½ EL

12

 

4 - 5

Auch als Grünkraut -> Ernte ab dem 8. Tag

Rotklee

1 EL

6 - 8

 

3 - 5

 

Rucola

1 ½ EL

 

4-6

Schleimbildende Saat; nach dem 2. Tag nur noch besprenkeln; nicht fürs Keimglas geeignet

Vital-Mischung

1 EL

6 - 8

 

4

 

Wellness-Mischung

1 EL

6 - 8

 

3 - 5

 

Weizengras

2 EL

12

 

7-10

Für Presssaft und Smoothie; nicht fürs Keimglas geeignet


Vom Samen zur Sprosse

Die Radieschensamen können Sie nach 4 bis 5 Tagen als Sprossen ernten.
1. Tag
1. Tag
1. Tag
2. Tag
2. Tag
2. Tag
3. Tag
3. Tag
3. Tag
4. Tag
4. Tag
4. Tag
5. Tag
5. Tag
5. Tag
6. Tag
6. Tag
6. Tag

Keim, Keimling, Sprosse, Grünkraut und Faserwurzel – was ist was?

Keim = die Anlage im Samenkorn


Der Keim ist die Anlage für die spätere Pflanze, die im Samenkorn enthalten ist. Dieser Keim ist im Samen verborgen, sozusagen als Embryo der Pflanze. Er enthält die Vorstufen für die Keimblätter, die Wurzeln und den Stängel, aber alles noch nicht als solches erkennbar.

Keimling = die ganze Babypflanze


Der Keimling ist das junge Pflänzchen, das frisch aus dem Samen schlüpft. Es umfasst die komplette spätere Pflanze, sowohl die jungen Wurzeln als auch die späteren oberirdischen Teile.

Sprosse = Blättchen und Stängel


Die Sprossen sind streng genommen nur die oberirdischen Teile des Keimlings, also der Stängel und die späteren Blätter. Die Wurzeln gehören eigentlich nicht zu den Sprossen. Im Sprachgebrauch des Sprossenanbaus wird aber meistens der gesamte Keimling als Sprosse bezeichnet. Meistens sind die Sprossen bei der Ernte noch so jung, dass sich noch gar keine richtigen Wurzeln gebildet haben.

Grünkraut = grüne Jungpflanzen


Beim Grünkraut wachsen die Stängel der jungen Pflanzen schön geordnet nach oben und im oberen Bereich haben sich grüne Blättchen ausgebildet. Die Wurzeln haben unten in einem Substrat oder untereinander Fuß gefasst und werden meistens nicht mehr mit gegessen. Die bekannteste Grünkraut-Pflanze ist die Gartenkresse, die man als fertiges Grünkraut kaufen kann.

Faserwurzel


Faserwuzeln sind, wie der Name schon sagt, kleine Wurzeln. Sie entstehen meist nach 2-3 Tagen und werden im späteren Verlauf zu richtigen Wurzeln. Ihr watteartiges, pelzig-flaumiges Aussehen führt dazu, dass die weißen Faserwurzeln auf den ersten Blick für Schimmel gehalten werden können. Das sind sie aber definitiv nicht! Faserwurzeln können praktisch bei allen Keimsaaten auftreten, meist jedoch bei den Keimsaaten Senf, Rettich, Radieschen und Alfalfa während der Wachstumsphase.

FAQ - Häufig gestellte Fragen 

Das kann folgende Gründe haben:
 
  • Wenn die Samen zu dicht liegen
  • Die Samen nicht sorgfältig genug oder zu viel gewässert wurden – bitte Packungsanweisung beachten.
  • Die Umgebungstemperatur beim Keimen zu niedrig oder zu hoch ist – ideale Temperatur liegt bei 18-22°C
  • Nicht spezielle, hoch keimfähige Rapunzel bioSnacky Keimsaaten verwendet wurden
Was kann sonst noch die Keimung verhindern?

Bei ungünstigen Pflanzenbedingungen (wie z.B. Staunässe, zu viel oder zu wenig Wasser, falschen Temperatur und Lichtverhältnissen etc.) kann es zu Schimmelbildung kommen. Der Schimmel riecht modrig und darf nicht mit den feinen Faserwürzelchen (Verlinkung zu den Faserwürzelchen) einiger Sorten verwechselt werden.
Folgende Hinweise sollten beachtet werden:
 
  • Samen nie mit den Händen berühren –Verkeimung möglich.
  • Samen mit Hilfe eines Küchensiebes unter fliessendem Wasser gut spülen.
  • Je nach Keimmethode und Samensorte 4-12 Stunden einweichen oder aber die Samen direkt im Keimgerät verteilen – bitte Packungsanweisung beachten.
  • Je nach Samensorte ein- bis zweimal pro Tag wässern oder besprenkeln – bitte nach Packungsanweisung.
  • Ein heller, nicht der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzter Platz in Fensternähe bietet ideale Wachstumsbedingungen.
  • Die Ernte erfolgt zwischen dem 2. und 10. Tag. Das Erntegut vor dem Verzehr waschen. Sprossen können im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahrt werden.
Als Faustregel gilt: Die Sprosse soll gegessen werden, wenn der Keimling ca. die 2-3-fache Länge des Samens hat.

Tipp: Beginnen Sie am besten mit Samensorten, welche problemlos keimen wie Mungbohne, Kresse, Alfalfa oder Radieschen.
Wenn Sprossen z.B. zu wenig Platz und Luft haben, die Feuchtigkeit und Temperatur im Keimgerät zu hoch sind oder Saatgut mit geringer Keimfähigkeit verwendet wird, kann es zu Schimmelbildung kommen. Auch ein nicht einwandfreies sauberes Keimgerät begünstigt die Bildung von Schimmel.

Schimmel ist weißflockig, hat schwarze Punkte, fühlt sich „wattig“ an und riecht modrig. Sind Ihre Sprossen von Schimmel befallen, dann gehören sie leider in die Tonne.
Schimmel vorbeugen:
 
  • Halten Sie die Gerätschaften, welche mit den Keimlingen in Berührung kommen, hygienisch sauber.
  • Zuviel Wasser ist ebenso schädlich wie ein Zuwenig.
  • Beachten Sie das grundsätzliche Vorgehen und versuchen Sie es nochmal. Bitte nicht resignieren, das nächste Mal klappt’s bestimmt.
Damit Kresse und Rucola besser keimen können, bilden diese eine sogenannte Schleimhülle um das Samenkorn – diese nennt man „Schleimbildende Samen“. Sobald schleimbildende Samen mit Wasser in Berührung kommen, bilden diese eine gelartige Schicht. Diese Samen können daher nicht im Keimglas oder in der Schale gezogen werden, da diese Schicht die Abflüsse verstopfen würden und die Keimsaaten somit zu viel Feuchtigkeit abbekommen.
Ein Keimvlies von Rapunzel bioSnacky in der Keimschale des Sprossengartens verhindert, dass die Saaten zusammenklumpen, da sich ihre Wurzeln am Vlies anheften können.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, Schleimsaaten mit anderen nicht Schleim bildenden Keimsaaten wie z.B. Alfalfa oder Rotklee zu mischen. Dann sorgen die anderen Samen dafür, dass sich die Schleimhülle verdünnt. Das ist auch bei bioSnacky Keimsaaten-Mischungen der Fall.
Vorgehensweise bei schleimbildenden Samen:

Kresse und Rucola nur einmal kurz wässern, und anschließend nur noch mit einem Wassersprüher einmal täglich besprenkeln – auf gute Belüftung ist zu achten. Keimschalen und Deckel der Geräte mehrmals täglich einige Minuten vom Keimgerät nehmen, damit genügend Frischluft gewährleistet ist. Die Zimmertemperatur sollte nicht mehr als 22° Grad betragen. Nur keimfähige Samen verwenden und nicht keimende oder beschädigte Samen vorsichtig mit einem Löffel entfernen.
Wer Weizengras anbauen möchte, sollte entweder den Sprossengarten und Wasserauffangschale oder einen mit Erde gefüllten Topf, ebenfalls mit Abtropfschale verwenden. Verwenden Sie das Keimglas nur zum Einweichen (12h). Nach 7 - 10 Tagen kann geerntet werden.
Grundsätzlich eignen sich Samen, Kerne und Körner von essbaren Pflanzen zum Keimen. Nicht geeignet sind Samen von Nachtschattengewächsen (Peperoni/Paprika, Tomaten, Kartoffeln), die wegen des hohen Gehalts an Solanin im Keimlingsstadium ungeniessbar sind.

Verwenden Sie kein für das Aussäen im Garten vorgesehenes Saatgut, denn dieses ist meist gegen späteren Schädlingsbefall vorbehandelt. Samen, Kerne und Körner, die für den direkten Verzehr geeignet sind haben keine garantierte Keimfähigkeit.
Deswegen eignen sich am besten Samen, die für die Sprossenzucht vorgesehene sind und aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.

Die Keimsaaten von Rapunzel bioSnacky, bei denen es sich um hochkeimfähige, unbehandelte, kontrolliert biologische Naturprodukte handelt. Diese erfüllen strenge Qualitätsrichtlinien und sind in Bio-Läden, Reformhäusern und Bio-Supermärkten erhältlich.
Es gibt eine Fülle an verschiedenen Keimsaaten. Von Alfalfa über Kresse bis hin zu Weizengras ist die Bandbreite sehr groß. Für Anfänger sind Keimsaaten mit hoher Keimfähigkeit zu empfehlen. Die Wahl der Keimsaat richtet sich einerseits nach dem persönlichen Geschmack, andererseits aber auch nach dem gewählten Keimgerät.

Im Keimglas und Keimli lässt sich zum Beispiel immer nur eine Sorte anpflanzen.
Das Keimglas ist auch nicht für Kresse und Rucola geeignet, da diese Schleimbildende Samen sind.
Bei einem Keimgerät oder Sprossengarten können Sie gleichzeitig mit drei verschiedenen Keimsaaten beginnen. Beim Sprossengarten ist der gewölbte Deckel ideal für die Aufzucht von Weizengras.

Für die ersten Versuche ist Kresse und Mungbohne sehr empfehlenswert. Beide haben den großen Vorteil, dass sie bereits nach 3 bis 5 Tagen geerntet werden können. Gleichzeitig muss die Kresse nicht eingeweicht werden. Gerade Einsteiger müssen weniger Geduld mitbringen, als beispielsweise für Alfalfa-Sprossen.

Rapunzel bioSnacky-Produkte


Alfalfa Luzerne bioSnacky
Alfalfa Luzerne bioSnacky
Bockshornklee bioSnacky
Bockshornklee bioSnacky
Fitness Mischung bioSnacky
Fitness Mischung bioSnacky
Gourmet Mischung bioSnacky
Gourmet Mischung bioSnacky
Keimgerät Deckel, flach bioSnacky
Keimgerät Deckel, flach bioSnacky
Keimgerät Original bioSnacky
Keimgerät Original bioSnacky
Keimgerät Saatschale, mit Syphon bioSnacky
Keimgerät Saatschale, mit Syphon bioSnacky
Keimgerät Wasserauffang- schale bioSnacky
Keimgerät Wasserauffang- schale bioSnacky
Keimglas bioSnacky
Keimglas bioSnacky
Keimschale Keimli bioSnacky
Keimschale Keimli bioSnacky
Kresse bioSnacky
Kresse bioSnacky
Mild-aromatische Mischung bioSnacky
Mild-aromatische Mischung bioSnacky
Mungbohne bioSnacky
Mungbohne bioSnacky
Radieschen bioSnacky
Radieschen bioSnacky
Rotklee bioSnacky
Rotklee bioSnacky
Rucola bioSnacky
Rucola bioSnacky
Sprossen-Broccoli bioSnacky
Sprossen-Broccoli bioSnacky
Sprossengarten bioSnacky
Sprossengarten bioSnacky
Sprossengarten Bodenschale bioSnacky
Sprossengarten Bodenschale bioSnacky
Sprossengarten Deckel, gewölbt bioSnacky
Sprossengarten Deckel, gewölbt bioSnacky
Sprossengarten Saatschale bioSnacky
Sprossengarten Saatschale bioSnacky
Starter Set bioSnacky
Starter Set bioSnacky
Vital Mischung bioSnacky
Vital Mischung bioSnacky
Vliespapier für Sprossengarten bioSnacky
Vliespapier für Sprossengarten bioSnacky
Weizengras bioSnacky
Weizengras bioSnacky
Wellness Mischung bioSnacky
Wellness Mischung bioSnacky
Jedes Essen zählt!

DIE Quelle für Veggie-Leben mit Backschule, Videos, Kochstudio, uvm...


Wo gibt´s Rapunzel?

Rapunzel Produkte sind in Bio-Läden, Naturkost-Fachgeschäften, Reform­häusern oder Bio-Super­märkten in ganz Deutschland erhältlich.


Online einkaufen

Kein Bio-Laden in der Nähe? Im Rapunzel Webshop bestellen Sie direkt bei uns.


Rapunzel Naturkost © 2019 • Impressum & DatenschutzSeite drucken