EN  |  FR  |  IT

Offener Brief an Justizminister Maas:
Gegen Patente auf Lebensmittel


Legau, 27. Juni 2016

Sehr geehrter Herr Minister Maas,

am 29. Juni 2016 trifft sich der Verwaltungsrat der Europäischen Patentorganisation (EPO) in München. Ein Thema ist die Patentierung von Tomatensaatgut für Syngenta im Zusammenhang mit dem Gehalt von Flavonolen. Sie sind eingeladen, um dort Ihre Position dazulegen. 

Deshalb erlaube ich mir – als Gründer und Geschäftsführer eines der ältesten und größten Unternehmen der Biobranche – Sie anzuschreiben mit der Bitte, die weitere Vergabe von exklusiven Patentrechten auf unsere Lebensmittel an Konzerne zu verhindern. 

Unsere Firma Rapunzel Naturkost engagiert sich seit vielen Jahren für eine gentechnikfreie Zukunft im Landwirtschafts- und Lebensmittelbereich, da die damit einhergehende Verarmung an genetischer Vielfalt, bedingt durch sich massiv ausbreitende Monokulturen, unsere Lebensgrundlage bedroht.
Wir arbeiten seit über vier Jahrzehnten mit tausenden Bauern weltweit direkt zusammen und stellen diese auf Biolandwirtschaft um. Ein wichtiges Element in dieser Zusammenarbeit ist für die Bäuerinnen und Bauern die Verwendung von selbst nachgezogenem bzw. frei erhältlichem Saatgut regionaler Biosorten, die den Kriterien des biologischen Landbaus entsprechen, ohne dabei in Abhängigkeit von Konzernen zu geraten. Die Kontrolle und Patentierung von Saatgut stellt für diese 
Konzerne einen Eckpfeiler ihrer Strategie dar, den Dünge- und Agrarchemiemarkt weltweit zu dominieren.

Aus diesem Grund arbeiten wir intensiv mit Saatgutfirmen zusammen, im Falle von Tomatensaatgut zum Beispiel mit dem Biosaatgutzüchter Sativa. Gemeinsam entwickelten wir die freie Sorte „Mauro Rosso“, um den Biolandwirten schmackhafte Sorten anbieten zu können, die den Kriterien des Biolandbaus entsprechen. Ohne Biosaatgut gibt es auf die Dauer keinen Biolandbau!

Allein in Deutschland hat die Biobranche in den letzten Jahren über 50 000 sinn-hafte Arbeitsplätze geschaffen, die dazu beitragen, dass wir uns auch in künftigen Generationen noch ausreichend und gesund ernähren können. 

Dass sich über 80 % der Menschen in unserem Land gegen die Agro-Gentechnik und die damit einhergehende Patentierung des Saatgutes aussprechen, ist ein weiteres Argument, Sie darum zu bitten, sich in Ihrer Funktion und Verantwortung als Justizminister gegen eine Monopolisierung der Lebensmittelpflanzen einzusetzen.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit diesem Thema gegenüber und würde mich über eine kurze Rückmeldung Ihrer Position sehr freuen.

Mit freundlichem Gruß

Joseph Wilhelm
Gründer und Geschäftsführer Rapunzel Naturkost GmbH

selbst aktiv werden und die Online-Petition unterschreiben

Jedes Essen zählt!

DIE Quelle für Veggie-Leben mit Backschule, Videos, Kochstudio, uvm...

Wo gibt's Rapunzel?

Rapunzel Produkte sind in Bio-Läden, Naturkost-Fachgeschäften, Reformhäusern oder Bio-Supermärkten in ganz Deutschland erhältlich.

Online einkaufen

Kein Bio-Laden in der Nähe? Im Rapunzel Webshop bestellen Sie direkt bei uns.

Rapunzel Naturkost © 2022 • Impressum & DatenschutzSeite drucken