EN  |  FR  |  IT
Produkte Brotaufstriche & Nussmuse

Warenkunde: Nussmuse


Vielseitig, schmackhaft und gesund!
Nüsse, die kleinen Power-Pakete, in ihrer köstlichsten Form: als Nussmus. Längst sind Nüsse nicht mehr als Dickmacher verrufen. Ganz im Gegenteil – aufgrund ihres hohen Gehalts an ungesättigten Fettsäuren, Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen werden sie hoch geschätzt. Schonend geröstet und sorgfältig vermahlen zu 100 Prozent reinem Nussmus sind sie ein wahrer Tausendsassa in der Küche – und ganz einfach zu verwenden. 
Die Verwendungsmöglichkeiten von Rapunzel Nussmusen sind unglaublich vielseitig. Nussmuse schmecken köstlich als Brotaufstrich, sie können in Saucen und Dips verwendet werden, runden herzhafte Gemüse- und Getreidegerichte ab und sind ideal für Salat-Dressings.

Auch für Süßspeisen und zum Backen können Nussmuse verwendet werden, in süßen Frucht- Shakes, Desserts oder Smoothies sind sie einfach lecker. Nussmus in Joghurt oder Quark gerührt, dazu etwas frisches Obst – eine ideale Zwischenmahlzeit. Nicht nur in der veganen Küche werden Nüsse gerne zum Binden und Verfeinern von Saucen eingesetzt.

Rohstoffe – auf die Nuss kommt es an


Egal ob Haselnüsse, Erdnüsse, Sesam, Mandeln, Aprikosenkerne oder Cashewkerne: in unsere Muse kommen nur Nüsse erster Güte und bester Qualität.

Alle Rohstoffe stammen selbstverständlich aus 100 Prozent kontrolliert biologischem Anbau.
Auch die weitere Herstellung erfolgt mit viel Erfahrung, Hingabe und Sorgfalt. Modernste Technik in der Rapunzel Produktion garantiert die hohe Produktqualität. Die schonende Röstung sorgt dafür, dass sich das charakteristische Aroma der Nüsse optimal entfaltet. Die sorgfältige Vermahlung macht das Nussmus besonders fein.

Ernährungsphysiologie


Nüsse sind schmackhaft, sättigend und sind gut für Herz und Kreislauf. Wegen ihres hohen Fettgehaltes galten sie jahrzehntelang für Menschen mit Gewichtsproblemen als „diätuntauglich“ und wenig empfehlenswert. Dies war eine Fehleinschätzung, wie Studien nachwiesen. In moderaten Mengen sind Nüsse eine wertvolle und schmackhafte Bereicherung des Speiseplans.

Aufgrund des hohen Fettanteils (etwa 80 %) sind Nüsse kalorienreich. Sie liefern aber vorrangig einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die – mäßig verzehrt – eine sehr positive gesundheitliche Wirkung haben. Nuss-Eiweiß gilt als besonders gut verdaulich. Der Kohlenhydratanteil ist in Nüssen eher gering. Ihr Ballaststoffanteil ist allerdings nennenswert.
"Nüsse halten schlank!" So lautet die frohe Botschaft für Nussliebhaber. Denn diejenigen, die regelmäßig Nüsse verzehren, haben im Schnitt ein niedrigeres Körpergewicht als Nussverweigerer. Auch haben mehrere Studien gezeigt, dass eine zusätzliche Gabe von Nüssen über einen längeren Zeitraum zu keiner oder nur einer geringen Gewichtszunahme beiträgt.

Warum Kalorien aus Nüssen weniger in Körperfett gespeichert werden als andere Nahrungskalorien (z. B. aus Fleischwaren oder Süßigkeiten), wird über das Nährstoffprofil von Nüssen (Fettart, hoher Eiweißanteil) erklärt. Es wird vermutet, dass Nüsse den Energieverbrauch des Körpers anregen.

Das steckt alles in der Nuss


CALCIUM ist für die Festigkeit und Härte der Knochen verantwortlich. Es aktiviert Enzyme und unterstützt die Muskeltätigkeit.

EISEN ist Bestandteil der roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich sind. Es ist an zahlreichen Immun und Stoffwechselfunktionen beteiligt.

MAGNESIUM bildet das Fundament für gesunde Knochen und Zähne. Als Aktivator von mehr als 300 Enzymen ist Magnesium an der Umwandlung von Nahrungsenergie in chemische Energie und an der Verwertung von Eiweißen und Fetten beteiligt. Außerdem befähigt es uns zur Muskel- und Denkarbeit.

ZINK ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Es ist zum Beispiel für die Eiweißsynthese und Zellteilung von Bedeutung – und damit auch für Haut, Haare und Wundheilung. Für verschiedene Hormone ist der Körper ebenfalls auf Zink angewiesen. Das Spurenelement ist außerdem wichtig für die Verdauung, die Blutbildung und das Immunsystem.

KALIUM regelt beispielsweise den Flüssigkeitsgehalt der Zellen, hat aber auch zahlreiche weitere Stoffwechselaufgaben. In den Nerven sorgt Kalium für die Reizweiterleitung, in der Muskulatur ist es an der Steuerung der Kontraktionen beteiligt.

BALLASTSTOFFE sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl. Sie spielen eine entscheidende Rolle in der Prävention zahlreicher ernährungsmitbedingter Krankheiten. 

WERTVOLLES PFLANZLICHES EIWEISS ist Baustein für Muskeln und Gewebe.
Vitamin B1 stärkt die geistige Leistungsfähigkeit, da es für das Nervensystem, den Kohlenhydrat- und Energiestoffwechsel von großer Bedeutung ist.

Vitamin B2 spielt ebenfalls eine wichtige Rolle für das Nervensystem und den Energiestoffwechsel. Vor allem Menschen, die unter Stress stehen, brauchen viel Vitamin B2.

Vitamin B6 stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte und ist an der Bildung der roten Blutkörperchen beteiligt. Außerdem steuert es die Zellteilung.

Vitamin E schützt die Zellen vor dem Angriff freier Radikale und stärkt so die körpereigenen Abwehrkräfte.

EINFACHE & MEHRFACH UNGESÄTTIGTE FETTSÄUREN haben eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind Bestandteil der Zellwände und beteilit an der Regulation des Blutdrucks.

Tipps & Tricks zum Kochen und Backen


Sahne-Ersatz: Cashewmus oder weißes kalifornisches Mandelmus binden Saucen und Suppen ideal und verleihen ihnen einen sahnigen Geschmack.
Saucen-Rezept für Gemüse: 2 EL weißes Mandelmus und etwas Flüssigkeit, Salz, Pfeffer – fertig.
Mayo geht auch vegan: Cashewmus, etwas Olivenöl, Wasser, Senf, Weißweinessig, Ahornsirup, Salz und Pfeffer. Toll zu Gemüsesticks!
Dressings: Tahin ist die perfekte Zutat für Dressings.

Veganer Käseersatz für Pizza und Lasagne: Cashewmus mit heißem Wasser cremig rühren, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Rosmarin abschmecken.
Statt Nüsse im Kuchen den gleichen Anteil Nussmus verwenden (etwas mehr Backpulver notwendig) – schmeckt intensiv nussig und wird extra saftig.

Mürbteig: etwas weniger Butter, dafür Nussmus dazu … wird schön knusprig und nussig.
Nuss-Sahne: etwas Haselnussmus in geschlagene Sahne unterheben … damit schmeckt jeder Kuchen richtig gut!
Müsliverfeinerung: Nussmus in den Frühstücksbrei oder ins Müsli – ein „must have“.

Als Ersatz für Butter aufs Brot, dann Marmelade oder Honig drauf – lecker!

Tipps für die schnelle Küche:
  • Nuss-Joghurt selbst gemacht: Joghurt, Nussmus und Ahorn- oder Kokosblütensirup
  • ein schnelles und leckeres Dessert: Quark oder Joghurt mit Nussmus vermengen, frisches Obst dazu und mit etwas Ahornsirup oder Kokosblütenzucker süßen
  • Apfelmus mit Mandelmus verfeinern
  • Smoothies ob aus Gemüse oder aus Obst …köstlich mit Cashewmus

Praktische Tipps:
  • Nussmus mit warmem Wasser glatt rühren, so lässt es sich einfacher verarbeiten
  • Wenn sich Öl abgesetzt hat: mit einem Knethaken des Handrührgerätes glatt rühren. Achtung: Glas gut festhalten!

Das lieben Kinder:
  • Wohin mit überreifen Bananen? Kinder lieben Bananenmilch. Mit einem Löffel Mandelmus und Vanille verfeinert wird es richtig lecker
  • Grießbrei und Milchreis mit Nussmus und Ahornsirup verfeinern
  • Nussmus als Bratapfelfüllung

Weißes Mandelmus in zwei Varianten


Diesen edlen Genuss gibt es in zwei Varianten. Der Unterschied ist die Herkunft der Mandeln und somit auch der Geschmack. Viele Genießer beschreiben das Kalifornische eher als süß und mild und das Europäische mehr als intensiv und besonders aromatisch.

Weißes Mandelmus aus Europa:
  • intensiv & aromatisch
  • 100 % Mandeln aus regionalerem, europäischen Anbau
  • besonders mandelige Note für herbe wie süße Gerichte
Mandelmus weiß, aus Europa


Weißes Mandelmus aus Kalifornien:
  • fein & mild mit 100 % süßen Mandeln
  • optimal zur Mandelmilch-Zubereitung
  • idealer veganer Sahne-Ersatz
Hier kommen die Mandeln dafür her

Mandelmus weiß


Das sagt Vegan-Köchin Stina Spiegelberg von veganpassion.de über die beiden Varianten:


„Europa und Kalifornien stehen ab sofort in meiner Küche direkt nebeneinander!

Mit dem süßen Geschmack der kalifornischen Mandel verfeinere ich Saucen und setze sie universell zum Abbinden ein.

Die fein-aromatische Note der europäischen Mandeln mit dem leichten Bitterton im Abgang kommt gezielt z. B. in Süßspeisen mit Früchten und Schokolade zum Ausdruck. Und rundet alle Gerichte, die nach dem Geschmack der Mandel verlangen, herrlich ab.“

Häufige Fragen zu süßen Brotaufstrichen & Nussmusen


Was unterscheidet Nussmuse von Nusscremes?


Nussmuse bestehen zu 100 Prozent aus Nüssen oder Saaten. Nusscremes sind süße Aufstriche mit Nüssen als Hauptzutat. Palmöl sorgt für eine cremige und gleichbleibende Konsistenz. Und Zucker wie Rapadura und Cristallino verleihen diesen beliebten Aufstrichen die gewünschte Süße.

Wie verwende ich Nussmuse?


Nussmuse eignen sich als Brotaufstrich, zum Backen und Verfeinern vieler Gerichte, Suppen, Saucen und Salatdressings. Tolle Rezeptideen finden Sie in unserem Infoheft Nussmuse oder hier unter der Rubrik Rezepte.

Eignet sich das Rapunzel weiße Mandelmus für die Zubereitung von Mandelmilch?


Für unser weißes Mandelmus werden nur kalifornische, bitterfreie Mandeln der höchsten Qualitätsstufe verwendet. Es eigent sich zur Herstellung von Mandelmilch.
Rezept zur Herstellung von Mandelmilch: 1 EL weißes Mandelmus, 10 g festes oder 20 g halbflüssiges Süßungsmittel z.B. RAPADURA Vollrohrzucker oder Ahornsirup, 50-180 ml Wasser.
Mandelmus und Süßungsmittel mischen, angewärmtes Wasser langsam dazugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Tipp: ab dem 4. Lebensmonat kann Wasser durch etwa 40ml Fruchtsaft ersetzt werden und 15g Getreideschleim zugegeben werden.

Warum setzt sich bei Nussmusen das Öl im Glas ab?


Rapunzel Nussmuse sind 100% reine Nussmuse. Sie werden ohne Emulgatoren und Stabilisatoren hergestellt. Deshalb setzt sich nach der Abfüllung das nusseigene Öl (ca. 10%) auf der Oberfläche ab. Dies ist produktionstechnisch nicht anders möglich, da wir auf Zusatzstoffe wie Fett oder Verdickungsmittel verzichten. 
Sie können das Öl z.B. mit der Gabel wieder unter das Nussmus rühren oder es abgießen und als hochwertiges Salatöl verwenden 
Der Ölabsatz zeugt von der Reinheit des Produktes.

Wie lange ist ein Nussmus nach dem Anbruch haltbar?


Nussmuse halten sich allgemein sehr lange, auch im geöffneten Zustand. Wichtig ist, dass man das Nussmus mit einem sauberen Löffel entnimmt und die Ölschicht, die sich mit der Zeit bildet auf dem Mus belässt, da diese wie eine Sperre gegen den Luftsauerstoff wirkt. Vor dem Verzehr dann einfach umrühren. 
Nussmus kann im Küchenschrank bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wie lagere ich Nussmus am besten?


Alle Nussmuse können sowohl im Kühlschrank als auch im Vorratsschrank lagern. Im Kühlschrank ist die Konsistenz fester. Die Nussmuse halten sich im Allgemeinen auch im geöffneten Zustand sehr lange. Wichtig ist, dass man das Mus mit einem sauberen Löffel entnimmt. Die Ölschicht, die sich mit der Zeit bildet, wirkt wie eine Schutzschicht.

Wodurch unterscheiden sich braunes und weißes Mandelmus?


Für braunes Mandelmus (natur) vermahlen wir geröstete Mandeln, die z.T. noch das braune Häutchen enthalten. Weißes Mandelmus besteht aus blanchierten, ungerösteten süßen Mandeln (frei von Bittermandeln).

Welche süßen Brotaufstriche & Nussmuse eignen sich für die Rohkosternährung?


Diese Information finden Sie immer aktuell unter:
Infos für Allergiker / Rohkostinfos

Jedes Essen zählt!

DIE Quelle für Veggie-Leben mit Backschule, Videos, Kochstudio, uvm...

Wo gibt's Rapunzel?

Rapunzel Produkte sind in Bio-Läden, Naturkost-Fachgeschäften, Reformhäusern oder Bio-Supermärkten in ganz Deutschland erhältlich.

Online einkaufen

Kein Bio-Laden in der Nähe? Im Rapunzel Webshop bestellen Sie direkt bei uns.

Rapunzel Naturkost © 2022 • Impressum & DatenschutzSeite drucken