EN  |  FR  |  IT
Bio-Fairer Anbau Türkei-Projekt Partner und Produkte

Feurig-feine Antipasti


Gegrillte Paprika und milde Peperoni aus Tekelioğlu und Balikesir

Die Paprika stammt ursprünglich aus Amerika und verbreitete sich binnen kurzer Zeit rund um den Globus. Auch in der Türkei ist es wohl seit Jahrhunderten eine Selbstverständlichkeit, dass Bauernfamilien auf kleiner Fläche Gemüsepaprika und Peperoni – beides Vertreter der Nachtschattengewächse – anbauen.
Hand in Hand Logo
Rapunzel bezieht gegrillte rote Paprika und milde Peperoni als Antipasti aus dem Dorfprojekt Tekelioğlu in der Region Salihli, aber auch aus der Nachbarprovinz Balikesir. Für die Bauernfamilien, die meist ein anderes Hauptprodukt an Rapunzel liefern, bedeutet der Paprikaanbau eine sinnvolle Diversifizierung und einen Zusatzerwerb.

Dabei sind solche einjährige Kulturen durchaus anspruchsvoll im Anbau. Umso fruchtbarer ist die enge Zusammenarbeit zwischen den beratenden Rapunzel Agraringenieuren und den Bauernfamilien. Das Ergebnis: köstliche Antipasti in bester Bio-Qualität.

Durch Aktivierung dieser Karte wird von der OpenStreetMap Foundation Ihre IP-Adresse gespeichert und Daten nach Großbritannien übertragen.

Mehr dazu in unserem Datenschutzhinweis.

Im Spätsommer ernten die Bauernfamilien knackige Paprika und Peperoni.
Im Spätsommer ernten die Bauernfamilien knackige Paprika und Peperoni.
Im Spätsommer ernten die Bauernfamilien knackige Paprika und Peperoni.

Anbau und Verarbeitung


Die Bauernfamilien ziehen Paprikapflänzchen und bringen die Setzlinge im Juni aus. Alternativ säen sie bereits im Frühjahr direkt aus und lockern die Erde, sobald sich die ersten Pflänzchen zeigen.

Mehrmals pro Saison wird Beikraut maschinell oder von Hand gejätet. Bereits kurz nach der Blüte wachsen die ersten, noch grünen Paprikafrüchte. Unter der warmen türkischen Sonne nehmen die Schoten schon bald ihre rote Farbe an.
In der Region Salihli beginnt die Ernte im August, im davon nördlich gelegenen Balikesir im September. Mindestens zwei, manchmal bis zu vier Erntegänge liefern umgerechnet etwa 30 Tonnen pro Hektar der aromatischen Früchte.
Kaffee Grafik
Peperoni Grafik
Die Ernte geht zur Verarbeitung sofort in das Rapunzel Tochterunternehmen in Ören bei Izmir. Die großen roten Paprika werden dort in einem speziellen Ofen erst über Feuer gegrillt, dann gehäutet und schließlich in Lake eingelegt.

Die bissfesten, milden Peperoni hingegen gehen erntefrisch direkt ins Glas. Beide Produkte werden zur Haltbarmachung anschließend schonend pasteurisiert.
Mahide Dağdeviren baut in Balikesir Bio-Paprika und -Peperoni an.
Mahide Dağdeviren baut in Balikesir Bio-Paprika und -Peperoni an.
Mahide Dağdeviren baut in Balikesir Bio-Paprika und -Peperoni an.
Mustafa Aktaş aus Tekelioğlu liefert neben anderen Produkten auch rote Paprika an Rapunzel.
Mustafa Aktaş aus Tekelioğlu liefert neben anderen Produkten auch rote Paprika an Rapunzel.
Mustafa Aktaş aus Tekelioğlu liefert neben anderen Produkten auch rote Paprika an Rapunzel.

Produkte aus dem Türkei-Anbau-Projekt


Paprika gegrillt rot, in Lake, Projekt
Paprika gegrillt rot, in Lake, Projekt
Peperoni mild in Lake, Projekt
Peperoni mild in Lake, Projekt
Jedes Essen zählt!

DIE Quelle für Veggie-Leben mit Backschule, Videos, Kochstudio, uvm...

Wo gibt's Rapunzel?

Rapunzel Produkte sind in Bio-Läden, Naturkost-Fachgeschäften, Reformhäusern oder Bio-Supermärkten in ganz Deutschland erhältlich.

Online einkaufen

Kein Bio-Laden in der Nähe? Im Rapunzel Webshop bestellen Sie direkt bei uns.

Rapunzel Naturkost © 2022 • Impressum & DatenschutzSeite drucken