EN  |  FR  |  IT
alle Produkte   Brotaufstriche & Nussmus

Weisses Mandelmus im Verbraucher-Test: Absolut Fantastisch! Beide!"


Newsletter-Leser und Facebook-Fans vergleichen kalifornische & europäische Variante
[August 2016] Vielen Dank, liebe Newsletter-LeserInnen und Facebook-Fans, für Ihre Rückmeldungen bei unserem Mandelmus-Test!

Das überschwängliche, vielschichtiges sowie aufrichtig-kritische Feedback zu den beiden Sorten vom weißen Mandelmus ließ uns Schweben. Zugleich haben wir einiges über Ihre Verwendungsformen des Veggie-Klassikers gelernt. Lesen Sie selbst auf dieser Seite einige der Rückmeldungen bzw. Auszüge davon.

Am Ende scheint es doch Geschmackssache zu sein, ob das süße kalifornische Mandelmus oder das aromatische aus Europa besser ankommt.

Denn so unentschlossen wie Gert T. aus Leizig waren die wenigsten: „Absolut fantastisch! Alle beide! Und so unterschiedlich im Geschmack! Und keins schafft es, das andere auf Platz 2 zu verdrängen.“

Mandelmus weiß
Mandelmus weiß, aus Europa

Silke S. aus Recklinghausen: "Zum Backen beide Sorten"


"Das Mus aus europäischen Mandeln hat einen leicht bitteren Nachgeschmack. Das gefällt mir sehr gut! Die kalifornische Mandel hingegen protzt vor Süße. Das hat ebenfalls seinen Reiz, denn sowohl süß als auch bitter ist genau das Richtige für mich.
Ich habe beide als Brotaufstrich getestet, zusammen mit dem herben Geschmack des Brotes war die europäische Mandel ein Gedicht. Bei Stuten und Weißbrotsorten dagegen die Kalifornische! Zum Backen eignen sich beide Sorten. Hier habe ich einen Marmorkuchen für meine Mama gebacken und in den Teigsorten beide Muse verarbeitet. Sie war restlos begeistert.
Für ein leckeres und schlichtes Erdbeerdessert habe ich ebenfalls beide Sorten genommen. Sowohl die Süße als auch die bittere Variante verleihen den Erdbeeren einen leckeren Geschmack!"

Cornelia A. aus Sontheim: "Ein Löffel in die Sauce - sehr fein!"


"Das süße, kalifornische Mandelmus habe ich für Amaranth-Müsliriegel verwendet. Hier habe ich sonst oft 'nur' Erdnussmus verwendet - der intensive Mandelgeschmack macht die Riegel aber noch viel leckerer! Das europäische Mandelmus mit dem eher herben, leicht bitteren Geschmack hab ich als Brotaufstrich oder einen Teelöffel in die Sauce meiner Spargelnudeln verwendet, war sehr fein!“
 

Kathrin und Thomas Z. aus Frankfurt/Main: "Transport sparen"


"Nach einigem Hin und Her haben wir uns für was ganz Simples entschieden: Mandelmus auf unserer Lieblings-Korn-Stange. Wer es etwas süßer mag, kann noch Honig oder Agavendicksaft darüber sprenkeln.

Den Ansatz, die Mandeln in Europa anzubauen finden wir super, nicht zuletzt weil man damit Transportkosten/Treibstoff spart und der Umwelt etwas CO2. Geschmacklich sind wir aber eher für die süßeren Mandeln aus den USA zu haben ;-)"

Alexander K. aus Apfeldorf: "Beide für verschiedenes Essen"


"Das europäische Mandelmus schmeckt so, als ob noch ein ganz leichter Beigeschmack von der Mandelhaut dabei ist - quasi leicht "dunkler". Das Kalifornische ist im Vergleich weicher, sahniger und voller.
 
Da das 'Euro-Mus' mehr nach ganzer Mandel schmeckt, bevorzuge ich es eher für Speisen die kräftig sind, wie Spiegelei-Spinat-Kartoffel-Mandelmus oder Zitrone-Mandel-Chili-Spaghetti. 

Das Kalifornische ist für mich der Hit bei simplen Speisen mit weniger Zutaten bzw. feinerem Geschmack wie meinem Schmankerl 'Honig+Mus+Löffel' oder bei meiner 'türkischer-Honig-Kreation'. 

Beim Cocktail konnte ich mich nach dem ersten Vertauschen der Gläser nicht mehr entscheiden, welches ich besser fand : )

Abschließend kann man sagen, dass beide für verschiedenes Essen passen.....aber das klassische bleibt mein Favorit."

Andrea H. aus Oy: "Das Herbere zum Kochen"


"Allgemein:  Das europäische Mandelmus ist sehr geschmacksintensiv und etwas herber als das kalifornische. Deshalb hat mir das europäische in herzhafteren Speisen besser geschmeckt.
 
Verwendet habe ich es als Saucengrundlage in meiner veganen Carbonara mit Dinkelnudeln. Dazu Räuchertofu in Würfel schneiden, kross anbraten und mit einem Mandelmus-Wasser Gemisch ablöschen, Salz, Pfeffer, Muskat würzen, gekochte Nudeln unterheben, zwei Minuten ziehen lassen - fertig. Schmeckt herzhafter als mit dem kalifornischen Mandelmus.

Auch in meiner dunklen veganen Schokolade habe ich das europäische verwendet, in der weißen Variante das kalifornische.

Letzteres habe ich auch als Mandelmilch gemixt in meinem Hildegard Frühstücksbrei, dem Granatapfelshake, dem Erdbeer-Mandelmilchshake und im Beereneis verwendet.

Das europäische habe ich noch im veganen Rührei verwendet um dem zerbröselten Tofu etwas mehr die Konsistenz von Rührei zu geben. Zwiebeln, Gemüse und zerbröselten Tofu anbraten, Mandelmus mit Wasser mischen, zum Ablöschen nehmen. Würzen mit Kurkuma (für die Farbe), Salz, Pfeffer und Kala-Namak-Salz (für den typischen schwefeligen Eiergschmack) - fertig!

Mit dem Kalifornischen habe ich auch noch meinen süßen Hirse-Quinoa-Brei verfeinert. Hirse und Quinoa in Pflanzenmilch gekocht, gesüßt mit Agavensirup, verfeinert mit Mandelmus und Schokostückchen.
 
Als Fazit kann ich sagen: Ich werde das Kalifornische weiterhin bei allem was eher süßlich ist verwenden, das Europäische eher zum Kochen oder als Brotaufstrich.

Silvia G. und Helmut E. aus Frankfurt/Main: "Überraschend exzellentes Erlebnis"


"Frühstücksbrei Kakao/Banane mit Zusatz von europäischem weißen Mandelmus: Überraschend exzellentes Geschmackserlebnis durch einen feinen Sahne-artigen Geschmack durch das Mandelmus, was wir nicht für möglich gehalten hätten, da wir mittlerweile zum Rapunzel Frühstücksbrei obligatorisch das Erdnussmus verwenden. Tolle Variante mit feinem sahnigen Mandelgeschmack vom weißen europäischen Mandelmus.

Vegane Champignonsauce mit europäischem Mandelmus: Die Sauce reduzieren bis sie eine sahnig-cremige Konsistenz erhält. Der Geschmack ist wesentlich feiner als mit Soja- oder Reis-Cuisine.

Außerdem haben wir einen veganen Auflauf mit einer Sauce vom europäischen Mandelmus überbacken - einfach köstlich, die Kruste, die von natürlichem Käse kaum zu unterscheiden ist! Wäre z.B. auch für eine vegane Pizza bestens geeignet.

Schließlich haben wir noch "Auberginenschiffchen Mexikana" mit kalifornischem Mandelmus gebacken - wunderbar!

Fazit beide Muse: Sie sind exzellent vom Geschmack, der Konsistenz, der Qualität und der Verarbeitung her. Wenn wir uns entscheiden müssten, tendieren wir eher zum süßeren kalifornischen Mandelmus."

Renate S. aus Ottobeuren: "Gute Laune versprühen"


„Ob Weiß, ob Braun coloriert,
aus Europa oder Kalifornien importiert:
das Rapunzel-Mandelmus
ist stets ein prima Gaumengenuss.
Auf's Knäckebrot oder auf Reisplatten getan,
o fängt ein Frühstück super an!
Ein Cappucchino mit Milchschaum dazu
und der Tag ist gerettet, juchu!

Unser Sohn Niklas und ich schwören auf ein süßes Frühstück. Dazu ist unser Favorit das Mandelmus aus Kalifornien, weil es so süüüß ist. Auch das Europäische finden wir lecker, auch wenn es im Abgang leicht bitter ist.  Dass man mit weißem und braunem Mandelmus super Verzieren und gute Laune versprühen kann, sehen Sie auf dem Foto.“

Tanja G. aus Kellinghusen: "Schön kräftig im Geschmack"


„Das Kalifornische finde ich süßlich, das Europäische herber und etwas bitter, aber lecker. Für unsere Brokkoli-Buchweizen Pfanne habe ich das kalifornische Mandelmus verwendet - fand ich nett zu dem nussigen Buchweizen.
Außerdem haben wir getestet: Spargel, vegane Mayonnaise, selbstgemachtes Erdbeereis und glutenfreie Pancakes mit den Mandelmusen. Wir haben festgestellt, dass das herbere, europäische Mus sehr gut zu süßen Speisen passt, es ist so schön kräftig im Geschmack und sorgt für Kontraste.
Wie alle Rapunzel Nussmuse esse ich auch diese Beiden gern auf dem Brot mit Marmelade – der Klassiker!“

Silvia G. aus Wangen: "Eine besondere Note"


„Beim Öffnen der Gläser unterscheiden sich die Farbe und die Konsistenz nur sehr gering, das europäische ist etwas dunkler. Das Öl lässt sich gut unterrühren und verteilt sich gleichmäßig, Klumpen gibt es nicht. Der Geruch ist ebenfalls fast gleich intensiv. Das europäische Mandelmus duftet etwas weniger.

Geschmacklich ist der Unterschied eindeutig. Das bekannte Mandelmus schmeckt deutlich süßer und weniger intensiv. Das europäische Mandelmus schmeckt etwas bitter, vor allem der Nachgeschmack nach Marzipan fällt auf. Deshalb ist bei der Verwendung „weniger mehr“. Pur zu verzehren ist allerdings bei beiden sehr gut möglich, mit anderem Nachgeschmack.

Beim Test mit Süßspeisen, auch beim Aufstrich ohne ergänzenden Honig, ist das süße Mus die bessere Wahl, außer man wünscht etwas herberen Geschmack. Bei deftigen, scharfen Speisen, z. B. Karottengemüse oder Gemüse mit Chili oder Ingwer schmeckt das europäische Mandelmus zwar anders, aber mindestens gleich gut und man kann es sparsamer verwenden. Es gibt auf jeden Fall dem Gericht eine besondere Note, ein wenig süßlich – vor allem zusammen mit etwas Honig, lecker „süß-sauer“.

Am neuen Mandelmus gefällt mir abgesehen davon der geringere Transportweg durch die Rohstoffe aus Europa.“

Gert T. aus Leipzig: "Geniales Schmankerl! Delicious!"


"Der Frühstückstest war schon mal ein geniales Schmankerl. Ehrlich gesagt, hatte ich bisher euer braunes Mandelmus nur fürs Frühstück reserviert. Klar habe ich gelesen, was damit alles geht, aber es war mir irgendwie „zu schade“, um es als Dipp oder Dressing oder zum Kochen einzusetzen.

Das wird nun anders; weil: Heute habe ich das Mus an eine an und für sich schon Klasse-Kohlrabi-Zucchini-Penne-Pfanne gegeben. Das Ergebnis hat mich äußerst positiv überrascht! Ich habe das europäische genommen, weil ich es in diesem Fall nicht zu süß haben wollte. Delicious!

Ich habe heute eine meiner Lieblings­frühlings­suppen, deren Hauptbestandteile Zucchini und grüner Spargel sind, mit süßer Mandelcreme abgerundet. Was soll ich sagen: die Suppe ist einige Plätze gestiegen in meinen Top-ten! Wie eine neue Suppe! Leeeeeccckkkkeeerrrrr!"

Angelika aus Böhl-Iggelheim: "Eis mit dem Europa-Mus am besten"


Zum Geschmack: Das weiße Mandelmus aus Europa : süß ,intensiv , kam bei allen gut an, pur aufs Brot sehr lecker. Das Kalifornische kam nicht so gut an, pur aufs Brot mag es nur eine Person.'

Zur Verwendung: Das Mandelmus aus Europa haben wir für die Süßspeisen Chia-Mandelpudding, Mandeleis, Muffins und als Brotaufstrich genutzt. Das andere zum Kochen für Soßen. Am besten kam das Eis mit dem Mandelmus aus Europa bei meiner Familie an.“

Jedes Essen zählt!

DIE Quelle für Veggie-Leben mit Backschule, Videos, Kochstudio, uvm...


Wo gibt´s Rapunzel?

Rapunzel Produkte sind in Bio-Läden, Naturkost-Fachgeschäften, Reform­häusern oder Bio-Super­märkten in ganz Deutschland erhältlich.


Online einkaufen

Kein Bio-Laden in der Nähe? Im Rapunzel Webshop bestellen Sie direkt bei uns.


Rapunzel Naturkost © 2018 • Impressum & DatenschutzSeite drucken